Montag, 21. August 2017

SchniggSchnagg 08/2017 - Gespräche mit mir selbst

Diesen Monat saß Andreas alleine im Studio und hat live moderiert, Oh Weh! Als letzten Freund, der im geblieben war, hatte er seinen Fidschi Spinner mitgebracht und sich ganz frech einen Kaugummi in den Mund gesteckt. Die Sendung war als best-of geplant, artete dann aber zu einem sinnlosen Monolog mit zwei zerfleischten altren Sendungen zum Thema "Estherik" aus. In der Mitte irgendwann fing er dann auch noch an mit kläglich verstellter Stimme aus seinem Romanzyklus "Ein Herz Aus Zierkies" vorzulesen. Grauenhaft. Das kann ja nur noch schlimmer werden!

http://archive.org/download/selbstgespraeche_mix/selbstgespraeche_mixdown_pdcast_082017_02.mp3

Mittwoch, 7. Juni 2017

SchniggSchnagg 06/2017 - Von Pinien Und Ponys

Da uns die Interviewgäste nie zurückschreiben (unser Ruf eilt uns wohl vorraus) hat Andreas seine ehemalige Schülerband "Anna Lohr" ins Studio gepackt und trällert furchtbar schön und unverhohlen in das Mikrofon hinein. Claus Caraut war auch eingeladen und ließ sich bitten sein legendäres "Sommerdicht" vorzutragen. Ach ja, und einen Handgemachten Song hatte er auch noch dabei (auf CD). Er war sich aber nicht zu schade unsere schöne Sendung als Plattform zu nutzen, um Umzugshilfe zu betteln. Was für ein Aas.
Christian rannte schreiend weg, als er vom Nichtkonzept der Sendung erfuhr und schickte seinen Kumpel Walter Neistegger vor, der aber einen an der Klatsche hat.

Themen unter anderen: Was wir so gemacht haben, Birken-Dinkel-Limo, Mauern, Der mittlere Osten, Die Kirche, Scatcontent, Altersheime und The Who.

Direkt-Download-Linksbums



Dienstag, 25. April 2017

SchniggSchnagg 04/2017 - Das Reimemonster

Es ist zwar schon etwas her, jedoch immernoch hochaktuell:
Er war bei uns zu Gast: Der Liederleuchtturm, der am Hafen Nürnberg steht und ridikulöse Wortspiele aufs Meer der Unwissenheit hinauspustet. Er kann eine Gitarre halten und besonders gut kann er schnell Reimen, eine Fähigkeit, durch die er sich schon mit Kinderbeinen profilieren konnte.
er zeichnet lustige Bilder für die korrupten Systemmedien (Stichwort: #Lügenpresse)
Er hat seine Stimmbänder über die Jahre gedehnt und angeraut, sodass er tatsächlich auch einen gewissen Wohlklang in Wort und Schrift vorzuweisen hat.
Die Rede ist selbstredent vom einzigartigen GYMMICK!
Wir haben über sein wohlig kuscheliges Rockstarleben bei Ton Steine Scherben gesprochen bei denen er den Rio macht.
Er hat mit und gespielt und wir haben ihn beleidigt. Zu trinken gab es auch nichts außer geistigen käse und Wein, was für eine Schande
Mal wieder sehr anarchisch geworden dieses Ausgäbchen. Wir wünschen viel Spaß
Die meisten Songs mussten wegen des Sängers der Prinzen raus (GEMA)
Trotzdem noch hörbar
Viel Spaß


http://archive.org/download/gymmik_mixdown_podca/gymmik_mixdown_podcast.mp3

Montag, 6. März 2017

SchniggSchnagg 03/2017 - Der Gedichteschläger

Hallo Schniggianer

Dieser Monat März bringt trügerische Frühlingsgefühle mit sich, die sich gern mal in windige Tröpfchen auflösen. Es ist ein Kreuz!
Aber den heiteren Sonnenschein haben wir uns in Form des "Thomas Gottschalk" der Poetryslam-Szene direkt ins Studio geladen. Er heißt mit Namen Michael Jakob, ist Slamveranstalter, Moderator (auch für Ihre Firmenfeier) und er doziert pädagogisches Schlagen (=slammen) an der Techhnischen Hochschule Nürnberg. Er ist bekannt für Hüte und hat eine humoristische Schlagseite, ohne aber den Boden unter der Füßen zu  verlieren. Am Schluss hat er sogar ein Gedicht vorgetragen aus seinem Kopf  heraus.

Christian ist derweil wieder auf die Beine gekommen (dank Voodoheiltänzern und einer großen Portion Wasserkraft) und hat von seinem Gnadenlosen Fußballeskapaden zu berichten gewiss gewußt. Andreas hatte unterdessen sein Witzebuch vergessen und sich gar kein bisschen geniert und versucht, diesen Missstand mit mittelmäßigen Poetryslamimitationen und pseudokritischen Fragen zu übertünchen. Am Ende wurde es gelungen chaotisch. Super Sendung, gerne wieder!

ANMERKUNG: der "Struwwelpeter" stammt nicht etwa aus der Feder von Busch, sondern vom sonst gänzlich unbekannten  Gelegenheitsversemacher "Heinrich Hoffmann". Das kommst davon, wenn man Gewinnspielfragen stelt, deren Antwort man nicht kennt.


Downloadlink der Sendung:
http://archive.org/download/poetryslam_maerz17_p/poetryslam_maerz17_podcast.mp3

Mittwoch, 8. Februar 2017

Schniggschnagg 02/3017 - Eine Stunde in Moll

Eine ganz besondere Sendung haben wir uns diesen Monat aus dem blutenden Herz durch die Ripppen gestanzt.
Im Oktober ist der großartigee Poet, Künstler und Lichtmensch Phillipp Moll gestorben.
Da wir große Fans seiner Kunst sind und es noch keiner vor uns getan hat, haben wir uns durch ca. 5 Stunden seines Auditiven Nachlasses gewühlt und versucht, einen grob geschnittenen Überblick von der saftigen mayonarisch duftenden Wurst seines Œuvre für euch zusammenzuschneiden.

Andreas hat sich diesmal noch die Claudia Schulz (die Regisseurin vom Moll und auch vom Egers) und den Künstler und Kulissenbildner Martin Fürbringer (der Mit dem Moll zusammen die "Weltanschauungsbeauftragten" gemacht hat) ins Studio eingeladen um dieses Feature anzumooderieren.

Hört euch das an und denkt drüber nach.
Und ein herzaftes "Servus" an den Phillipp.

In Liebe
Chris und Andreas

Herunterladen?
http://archive.org/download/schniggschnagg_eines/SchniggSchnagg_Einestundeinmoll_podcast.mp3


Danke an: Claudia Schulz, Martin Fürbringer, Theobald Fuchs, Fast zu Fürth, Lukas Münich



Dienstag, 10. Januar 2017

Schniggschnagg 01/2017 - Der Schock im "Schocken"

 Hussa, was für ein Jahr war denn das? Nix gscheits, dätn wir mal sagen.
Aber das soll uns nicht stören, denn wir machen weiter. Diesen Januar hatten wir das Kulturkollektiv "Artischocken" zu Gast, die ein ambitioniertes Kulturzentrum für Theater und Kunst im ehemaligen Schocken alias Kaufhof am Aufseßplatz betreiben und jetzt leider das Gebäude aufräumen müssen. Die Damen und Herren haben uns viel zu erzählen. Über Immersives Theater, Kultur in Nürnberg, und so Zeuch.
Neben Andreas, der diesmal relativ selbstgefällig auf seinem Stuhl gehockt worden war, ist nach einer erneuten Sportniederlage mit gezerrten Innenschenkelbein des Kollegen Christian Hilgert wieder mal der verruchte Moderatorengigant Lukas Münich (verkörpert durch Claus Caraut) dabei und der hatte sehr viele Fragen, eigentlich.



http://archive.org/download/artischocken_mixdown/artischocken_mixdown.mp3

Dienstag, 6. Dezember 2016

Sendung 12/2016 - Die Anglofranken


In unserer Dezemberausgabe besuchteten uns die Ehemenschen McNeill, die sich beide Lehrer, Musiker und Kabarettisten schimpfen lassen dürfen.
Killen McNeill ist ein nordirländischer Einwanderer (Wegen der Kartoffeln), schreibt außerdem Romane und fotografiert Wasser. Brigitte McNeill spielt schau in Bad Windsheim oben droben und singt wie ein goldgekehltes Drosselein.
Andreas war auf Krawall gebürstet und hat sich unmöglich aufgeführt und Chris hatte ein Handy dabei.
Zusammen sprachen wir über Affen in Ministerien, Düngemittel, Franken vs. Iren und stellten uns die Frage, wie viele Bundesländer unser Frankenland denn nun hat.

Mit dieser gediegenen Ausgabe wünschen wir euch allen einen guten Rutsch nach 2017 rüber.



Wie immer hier der Direktlink zur mp3